01.03.2024

Release // EXTASE CD

"Trois Chansons de Bilitis" // Claude Debussy auf dem Album "EXTASE" (Mario Häring, Berlin Classics x Deutschlandfunk), VÖ 01.03.2024

Als Gastkünstlerin neben der Klarinettistin Sharon Kam, der Flötistin Clara Andrada de la Calle sowie dem Cellisten Alexandre Castro-Balbi ist Josefine Göhmann auf dem neuen Klavier-Solo-Album des renommierten und preisgekrönten Pianisten Mario Häring vertreten.

"Werke von Franz Liszt, Alexander Skrjabin, Sergei Rachmaninow, John Cage, Claude Debussy und Guillaume Connesson reißen mit in Welten von Entgrenzung, Lust, Trance und Intimität", so im Vorfeld der Veröffentlichung Wilfried Schäper in der Radio-Sendung "Klassikwelt" auf "Bremen zwei" am 25.02.2024.

VÖ: 01.03.2024

+++ Link zum Label +++

+++ Listen +++

//

Nominierung
Preis der deutschen Schallplattenkritik 
Longlist 2 / 2024

//

Funk-/Radio-Features

Bremen zwei // 25.02.24 // Klassikwelt - Wilfried Schäper

Radio Stephansdom // 27.02.24 // CD des Tages - Pressfrisch - Ludwig Coss, MartinBöhm

NDR Kultur // 27.02.24 // Der Vormittag - Anna Novák

DLF Kultur // 03. & 04.03.24 // Tonart 

WDR 3 & ARD Podcast // 05.03.24 // Hörstoff - Miriam Stolzenwald

MDR Klassik // 09.03.24 // Hoffmeisters Empfehlungen

//

Rezensionen

WDR 3 Hörstoff, Neue Klassik-Alben

„Exzellent: Extase von Mario Häring“

„… das drängt nach vorn mit rhythmischen Beats, die mich in Trance versetzen. (…) Mario Häring überzeugt mich nicht nur als Solist, sondern auch mit den kammermusikalischen Aufnahmen: 
Das ist Musizieren auf höchstem Niveau. Ein verschmolzenes Miteinander wie hier mit Josefine Göhmann bei den Debussy-Chansons.
Extrem schöne Klangfarben ummanteln mich mit Wärme.“
Miriam Stolzenwald, 05.03.24 (WDR / ARD)


Aachener Zeitung
"... Zehn Werke stellt Häring auf der CD zusammen, die den Begriff der „Ekstase“ als „Entgrenzung“ im weitesten Sinne zum Ausdruck bringen. Gemeint ist vor allem die Entgrenzung rationaler Schranken, die sich als orgiastische Rauschzustände wie in Isoldes Liebestod Richard Wagners oder dem ersten Mephisto-Walzer Franz Liszts ausdrücken kann, in gleichem Maße aber auch introvertiert nach innen gerichtet wie in den hauchzarten „Chansons de Bilitis“ von Claude Debussy, die Häring mit der Sopranistin Josefine Göhmann hypersensibel vorträgt. (...)"
Pedro Obiera, 07.03.24


Concerti.de
"... Faszinierend auch, wie sich bei Skrjabin leidenschaftliche Energieschübe aus Nebeln lösen, ebenso im pianistischen „Liebestod“ von Liszt nach Wagner. Auch in der lässig-entspannten Spielart von Ekstase in Debussys „Bilitis“-Liedern können Häring und seine Mitstreiter überzeugen. Ein inspirierendes Konzept-Album."
Ecki Ramón Weber, 07.03.24


Online Merker
"... Bei „3 Chansons de  Bilitis“ von Claude Debussy kommt die SopranistinJosefine Göhmann hinzu. Hier wird die Welt der Kurtisane Bilitis mit der Sopranistin Josefine Göhmann und dem Pianisten Mario Häring mit intensiver melodischer Klangmalerei beschrieben. Der Ton wird hier zur Persönlichkeit, sphärenhafte Momente eingeschlossen."
Alexander Walther, 10.02.24

 

Klassik Heute 
10/10 x 3
Künstlersiche Qualität
Klangqualität
Gesamteindruck

"Mario Häring erweist sich hier als stilistisches Chamäleon, das sowohl französisches Klangraffinement als auch teutonischen Tastenzauber ebenso brillant wie feinsinnig und subtil gestaltet. Da bleiben wirklich keine Wünsche offen. (...)
Ferner wird Häring auf der CD von weiteren Musikern unterstützt: Josefine Göhman (sic.) singt sehr fein Debussys Chansons de Bilitis: im tiefen Register etwas bedeckt, mit zunehmender Höhe schön aufblühend und sprachlich sehr akzentuiert. (…)
Insgesamt ist diese CD in der Tat dazu angetan, ekstatisch zu stimmen: 
das Programm ist außerordentlich intelligent zusammengestellt, wird hinreißend gespielt und ansehnlich verpackt ist das ganze auch. Großartig, die Ekstase kann kommen!"
Guido Krawinkel, 27.03.24

Release // EXTASE CD