Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ich stimme zu.

réBelles !

le concert

rébelles

le concert

RÉBELLES! 
LE CONCERT

JOSEFINE GÖHMANN/sopran
MARIO HÄRING/klavier

"réBelles! portraits lyriques"
als performatives, interdisziplinäres Konzertformat.

JOSEFINE GÖHMANN / SOPRAN & KONZEPT
MARIO HÄRING / KLAVIER
JAN SPECKENBACH / VIDEO
MARTHA LANGE / KOSTÜM VIDEO
KATHLYN POPE / CHOREOGRAPHIE

réBelles!
In „réBelles!“ geht es um weibliche Selbstbestimmung heute, Frauenbilder in der Kunst des 20. Jahrhunderts, um unser Verständnis von female empowerment, um einen ästhetischen Diskurs rund um das Themenfeld „Frau.heute“, um einen Dialog, wie wir als Gesellschaft und Gemeinschaft mit dem status quo umgehen wollen - für eine Zukunft, in der sich die rechtlichen Grundlagen der Gleichberechtigung im Realitätsempfinden der Frauen als wahr und evident abbilden.

Förderung
Im Rahmen der Förderung "Neustart Kultur Ensemble" durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien haben Josefine Göhmann und Mario Häring als Lied-Duo ihr Lied-Programm "réBelles!" unter dem Arbeitstitel "femal(E)motion" von dem Narrativ Gemälde/Museum/Ausstellung in Bewegung übersetzt - hin zum bewegten Bild FILM und zum bewegten Körper in TANZ und CHOREOGRAPHIE.

Gefördert durch "NEUSTART KULTUR ENSEMBLE",
Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Mit freundlicher Unterstützung durch C.BECHSTEIN sowie KPM Berlin.


réBelles! le concert
Entstanden ist dabei ein schwarz-weiß-Film (Konzept: Josefine Göhmann, Jan Speckenbach; Regie & Schnitt: Jan Speckenbach; Kostüm: Martha Lange mit freundlicher Unterstützung durch die Volksbühne Berlin) mit cineastischen Referenzen auf Carl-Theodor Dreyers "La Passion de Jeanne d´Arc" und Jean-Luc Godard´s "Vivre sa vie"/"Die Geschichte der Nana S.", der den gesamten Liederabend "réBelles!" filmisch untermalt.
Entstanden ist außerdem eine Choreographie von Kathlyn Pope, in der die Sängerin - auf die parallel ablaufende Projektion des Filmes Bezug nehmend - sich im gesamten Raum bewegt, tanzt, liegt, schreitet.

Module
"réBelles! le concert" kann als modularer Liederabend in drei Varianten aufgeführt werden:
konzertant, ergänzt durch Video und ergänzt durch Choreographie, Licht und Kostüm. 

Installation
Zudem ist "réBelles!" als audiovisuelle Installation realisierbar.

réBelles! le festival
Premiere feierte "réBelles! le concert" im August 2022 in der St. Elisabeth Kirche in Berlin-Mitte im Rahmen von "réBelles! le festival" mit freundlicher Unterstützung durch C.BECHSTEIN und KPM ergänzt durch ein Education Programm mit Workshops zu Komposition "My voice!" (Ruth Wiesenfeld), "My story!" (Alexa Hennig von Lange) und "Our voice!" (Kathlyn Pope mit dem Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin) sowie eine Podiumsdiskussion zum Thema "female composer!" (Aya Yoshida, Feliz Anne Reyes Macahis, Ruth Wiesenfeld, Alexa Hennig von Lange). 

+++ réBelles! le festival - Programmheft Download +++


Weitere Termine:
18.10.2022 - La Ferme aux Arts / Frankreich
15.11.2022 - Heidelberger Frühling / Kammermusik Plus
01.04.2023 - St. Elisabeth Kirche Berlin-Mitte